Lüneburger Wochen gegen Rassismus 2024 – Für eine offene Gesellschaft

LWgR 2024
Grafik für Lüneburger Wochen gegen Rassismus

Vortrag

„Völkische Siedler im ländlichen Raum“

Beginn: 22.02.2024, 16.00 Uhr

Ende: 18.00 Uhr

Ort: Aula des Gymnasiums Johanneum, Theodor-Heuss-Straße 1, 21337 Lüneburg

Zielgruppe: Schulleiter:innen, Lehrer:innen, Schulsozialarbeiter:innen, pädagogische Mitarbeiter:innen, an interessierte Eltern und alle die beruflich mit jungen Menschen zu tun haben.

Völkisches, rassistisches Gedankengut hat sich seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts über die Nazizeit bis heute auch schwerpunktmäßig in Nord-Ost-Niedersachsen und hier den Dörfern des Landkreises Uelzen entwickelt und etabliert. Alteingesessene Sippen nehmen heute erneut und verstärkt auf unsere Zivilgesellschaft Einfluss und ziehen über den Kauf von Höfen und anderen geeigneten Immobilien Gleichgesinnte aus dem gesamten Bundesgebiet in unsere Region. Ihre politischen Zielvorstellungen finden Eingang in Kindergärten, Schulen, Vereine, Dorfgemeinschaften und mehr. Diese Einflussnahme und mögliche Reaktionen darauf sollen in diesem etwa zweistündigen Vortrag von Martin Raabe von der Gruppe „beherzt“ beleuchtet werden. Dominique Haas, Rechtsextremismusbeauftragter des Landkreises Lüneburg, wird ebenfalls vor Ort sein und für Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen.

Anmeldung per Mail.

Veranstalter: AK Schule des KPR

Soliparty

Anna und Arthur Soliparty | 23.2. | Fluse

Beginn: 23.02.2024, 18.00 Uhr

Ende: 23.59 Uhr

Ort: MHS HAUSPROJEKT Fluse, Meisterweg 100, 21337 LG

Wir wollen euch einladen zur Soliparty fürs Anna und Arthur

Macht euch auf die Socken(Party)! Zum in Erinnerungen schwelgen bringt Bilder vom Anna & Arthur oder der Katzenstraße für die „Memorial Bilderwand“. Lasst uns gemeinsam in die Zukunft denken und tanzen zu beats von Fernet Flex.

Alle Erlöse Fließen an das Anna&Arthur zur Findung neuer Perspektiven und Räume.
Präsentiert vom Hausprojekt Fluse gemeinsam mit dem Konzert- und Partykollektiv New Cats on the Block

Kein Platz für Rassismus, Queerfeindlichkeit, Sexismus!

23.03.24Soliparty

Veranstalter: Hausprojekt Fluse gemeinsam mit dem Konzert- und Partykollektiv New Cats on the Block

Details und Anmeldung

Vortrag

Krieg im Nahen Osten

Beginn: 29.02.2024, 19.00 Uhr

Ort: Lüneburg, Museum, Marcus-Heinemann-Saal

Kann es einen Weg zum Frieden zwischen Israelis und Palästinensern geben? Hintergründe und mögliche Lösungen
Dr. Shir Hever

Veranstalter: Friedensbündnis

Leitbild

Die „Lüneburger Wochen gegen Rassismus – Für eine offene Gesellschaft“ werden von verschiedenen Institutionen, zivilgesellschaftlichen Gruppen und Einzelpersonen getragen. Wir wollen mit der Durchführung der jährlichen Veranstaltungsreihe ein klares Zeichen für die Veränderung unserer Gesellschaft hin zu einem diskriminierungs- und rassismuskritischen Gemeinwesen setzen. Mit den vielfältigen Veranstaltungen und Aktionen möchten wir gerade in dieser angespannten politischen Gegenwart immer wieder gemeinsam die Auseinandersetzung mit dem komplexen Thema „Rassismus-Ursache und Auswirkung“ ermöglichen. Dabei geht es darum, die gesamtgesellschaftliche Aufgabe eines menschenwürdigen Zusammenlebens gemeinsam anzugehen.

Grafik für das Team der Initiative Lüneburger Wochen gegen Rassismus

Das Team

Über uns